Pelzgerberei

 

Nach dem Auskühlen des Felles - Fell mit feinem Salz (ca. die Hälfte des Fellgewichtes) auf einer angeschrägten Palette einstreichen.

 

 

Beim Einsalzen ist auf ein faltenfreies Auslegen des Felles und gleichmäßiges Einsalzen zu achten.

 

 

In der Haspel werden Wildschweine wieder sauber.

 

 

Bankzurichter an der Kürschnerbank in den 30er Jahren

 

 

Maschinenzurichter an der Dünnschneidemaschine in den 30er Jahren

 

 

Langziehen von Fellen an der Kürschnerbank in Vorbereitung auf die Arbeiten am Rundmesser.

 

Das „Herz“ der Zurichterei – die Dünnschneidemaschine.

 

 

Hier wird die Lederhaut dünn geschnitten.

 

 

Die Falzmaschine – hier werden Großviehhäute dünn geschnitten.

 

 

Hier werden Schafe für die Hängetrocknung vorbereitet.

 

 

Das Wild (z.B. Rehe, Wildschweine, etc.) sowie Kühe werden auf Bretter gezweckt und getrocknet, um eine schöne, glatte Fellhaut zu erhalten.

 

 

Alle Felle werden repariert, Schlachtschnitte werden vernäht.

 

Die Rauhmaschine – hier werden die Schaffelle von Spreu gereinigt.

 

Endkontrolle des Haarkleides und des Leders an der Läutertonne, hierbei drehen sich die Felle in Holzspänen.